hier meine Fotos

 

  IHF - World Championship IPO Sonntag, 10.07.2016  
  ausgerichtet durch RZV Landesgruppe NRW                  
  auf dem Sportplatz, Auf der Heide 30, 44803 Bochum                
                         
  Leistungsrichter: Gerhard Keßler                  
  Prüfungsleiter: Willi Bittner                  
  Fährtenleger: Juliane Kouril,  Thomas Fellenberg              
  Schutzdiensthelfer: Carsten Fuchs, Thomas Fellenberg (Ersatzhelfer: Stefan Wilms)              
                         
    Vorname Name Land: Hund Start Nr.: A B C Gesamt Platz  
1   Martin Aust GER Bara von den Kurpfalzjägern 6 99  97 96a
292  1  
2   Anita Niggas A Ivory vom Schirninghof 7 88 72
86a
 246 6  
3   Reinhold Sans GER Lasko vom Hause Luka 2 87  94 91a
272 3  
4   Caroline Bronnenmayer GER Fly Devil's Breed 1 1  96 97a
     
5   Heike Hessling GER Brix von den Kurpfalzjägern 5 98  87  92a 277 2  
6   Hana Jemelkova CZ Echnaton Ereon Eilleen 3 80 85
 87a 252 5  
7   Ulrike Sehr GER Ayko vom Hesperus 4 91 87
 90a 268 4  
8   Torsten Lehnick GER Emmely ex canis lupus          erkrankt    
                         

 

  

IFH-IPO Weltmeisterschaft am 09. / 10.07.2016 in Bochum

Nachdem im vergangenen Jahr die geplante IHF-IPO Weltmeisterschaft leider auf Grund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden musste, konnte die Veranstaltung dieses Jahr erstmalig durchgeführt werden.

8 Teams aus drei unterschiedlichen Nationen (Deutschland, Österreich und Tschechien) erfüllten die Qualifikationsnorm und waren bereit sich dem „Prüfungsstress“ zu stellen, um den ersten IPO-Weltmeister in der Geschichte der IFH zu ermitteln.

Ein Team musste leider krankheitsbedingt seine Teilnahme wieder kurzfristig absagen, so dass am 09./ 10.07.2016 sieben Teams an den Start gingen.

Diese Weltmeisterschaft wurde vom Organisationsteam der Landesgruppe NRW unter Leitung von Anno Reifenrath (Übungswart der ausrichtenden Landesgruppe NRW) und Wilhelm Bittner (Übungsleiter des RZV) perfekt vorbereitet.

Die ortsansässige Übungsgruppe Hovawart-Team.Ruhr unterstütze tatkräftig bei der Vorbereitung der Veranstaltung und der „HSV Bochum-Eppendorf“ stellte ein tolles Fußballstadion zur Verfügung und übernahm das gesamte Catering.

Am Veranstaltungstag trafen sich alle Teilnehmer bereits um 07:00 Uhr am Stadion um gemeinsam in das Fährtengelände zu fahren.

Das anspruchsvolle Fährtengelände bot für alle Teams die gleichen Bedingungen.

Leider gab es hier einen Ausfall zu verzeichnen.

Das Team Caroline Bronnenmayer mit Fly Devil’s Breed erreichte leider nur 1 Punkt in der Fährte. Fly ließ sich leider nicht dazu „überreden“ die Fährte in diesem Gelände aufzunehmen, so dass dem Leistungsrichter Gerhard Keßler keine andere Möglichkeit blieb als hier abzubrechen.

Alle anderen Teams konnten souverän die Fährten beenden und entsprechende Punkte für das begehrte Ziel „Weltmeistertitel“ einholen.

Anschließend ging es gemeinsam im Autokonvoi wieder zurück in das Stadion.

Um 11:40 Uhr wurde die Weltmeisterschaft im Stadion durch den IHF-Präsidenten, Peter Thome, und dem Vorsitzenden der gastgebenden Landesgruppe NRW, Bernd Onderka, formell eröffnet.

Ab 12:00 Uhr konnte pünktlich nach Zeitplan mit den Unterordnungen begonnen werden.

Trotz der enormen Hitzebelastung an diesem Tag (31 Grad Celsius) zeigten alle Teams tolle und harmonische Unterordnungseinheiten.

Nach dem Ende der Unterordnung zeigte sich, dass es weiterhin spannend bleiben würde. Mehrere Teams lagen Punkte mäßig fast gleichauf. Die Entscheidung musste also in der Disziplin Schutzdienst fallen.

Das erste Team legte im Schutzdienst mit 97 Punkten die Messlatte direkt sehr hoch. Wie sich später zeigte war diese Leistung im Schutzdienst an diesem Tag auch nicht mehr zu überbieten.

Jedoch auch die anderen Teams, inklusive der beiden Starterinnen aus Österreich und Tschechien, zeigten ausnahmslos tolle Leistungen.

Nachdem Martin Aust mit seiner Bara von den Kurpfalzjägern mit 96 Punkten den Schutzdienst beendete, stand der erste IPO-Weltmeister in der Geschichte der IHF fest.

Da der Sieger dieser Veranstaltung vom VDH eine „Wildcard“ für die nächste FCI-Weltmeisterschaft in Slowenien erhält, wird nun auch erstmals in der Hundesportgeschichte ein Hovawart bei einer FCI-Weltmeisterschaft starten.

Hierfür wünschen wir Martin Aust und Bara viel Erfolg!

Abschließend bleibt festzuhalten, dass es eine hervorragend organisierte und gelungene Veranstaltung war. Der eingesetzte Leistungsrichter Gerhard Keßler richtete stets souverän und fair und erläuterte bei jedem Team ausführlich die jeweilige Bewertung.

Die Landesgruppe NRW hofft, dass durch diese Grundsteinlegungen die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren stattfinden wird und die Anzahl der teilnehmenden Teams und der teilnehmenden Nationen weiterhin steigen wird.

Die beteiligten ausländischen Nationen haben bereits signalisiert, dass sie auch im kommenden Jahr bereit sind, sich diesen Herausforderungen wieder zu stellen.

 

RZVH Landesgruppe NRW

Bernd Onderka             Norbert Langen            Anno Reifenrath

1. Vorsitzender                       2. Vors.u.Pressewart            Übungswart